February 4

Israel

Liebe Chanichim und liebe Madrichim, liebe Netzerniks,

die Situation in Israel ist sehr traurig. Freunde, Familien und Bekannte in ganz Israel haben Angst, dass es einen neuen Krieg geben wird und noch mehr Menschen sterben müssen. Und ich bin mir auch sicher, dass viele Menschen in Gaza und den palästinensischen Gebieten große Angst haben. Und leider ist diese Angst sehr real und sehr groß. In d
en letzten Tagen ist so viel an Gewalt passiert, dass die ganze Welt Angst hat.

In wenigen Stunden beginnt Schabbat, unser Tag in der Woche, der für uns ein Tag des Friedens ist. An Schabbat sollen wir eigentlich nicht Gott um einen Gefallen bitten, aber ich glaube, dass wir eine Ausnahme machen dürfen und Gott um Frieden bitten dürfen.

Es gibt ein wunderbares Gebet von Shlomit Grossberg, das sie im Alter von 13 Jahren geschrieben hat. Es wäre schön, wenn Ihr alle es an diesem Schabbat lesen würdet.

Gebet für den Frieden
(von Shlomit Grossberg)

Um was soll ich Dich bitten, Gott?
Ich habe alles.
Mir fehlt es an nichts.
Ich bitte Dich nur um eine Sache –
und es ist nicht für mich alleine;
es ist für viele Mütter, und Kinder, und Väter –
nicht nur in diesem Land, sondern in vielen Ländern, in denen man sich feindlich gegenüber steht.
Ich möchte Dich um Frieden bitten!

Ja, es ist der Frieden, den ich möchte –
und Du, Du würdest doch nicht den Wunsch eines einzelnen Mädchens abweisen.
Du, das das Land des Friedens geschaffen hat,
in dem die Stadt des Friedens liegt,
in der der Tempel des Friedens stand –
aber in dem es immer noch keinen Frieden gibt.

Um was soll ich Dich bitten, Gott?
Ich habe alles.
Frieden ist es, um den ich Dich bitte.
Nur Frieden.
(Übersetzung aus dem Englischen von Adrian M. Schell)

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>