February 20

Netzer – Geschichte

10212

Alles begann im Jahre 2000. Einige Eltern, Betreuer und der Rabbinatsstudent Andreas Hinz entschlossen sich ein liberales Machane zu organisieren. Es gab zu Beginn nur um die 25 Teilnehmer.

Adi (li) und Orly (re)

Adi (li) und Orly (re)

Jedoch wurde damit der erste Stein in Richtung liberale Jugendarbeit gelegt.

Im Jahre 2001 kam Adi Weichselbaum, welcher für die Jugendabteilung der Gemeinde in Hannover verantwortlich war, hinzu und prägte mit Darja Bartsch den Werdegang unserer Jugendbewegung erheblich. Die Teilnehmerzahlen an den Sommer- und Wintermachanot nahmen stetig zu und es bildeten sich einzelne Jugendgruppen, die das Gemeindeleben aktiv mitgestalteten.

2003 war ein bedeutendes Jahr für Netzer Deutschland. Wir wurden Teil von Netzer Olami, der weltweit größten zionistischen Reformjugendbewegung. Dadurch konnten internationale Verbindungen aufgebaut werden und neue Ideen entwickelt werden. Seit diesem Jahr fuhren Repräsentanten zur Veidah nach Israel, um dort Deutschland zu vertreten.

Jehudits Bat Mitzwah auf dem Machane 2011

Jehudits Bat Mitzwah auf dem Machane 2011

Die erste Schlicha, Orly Kenig, kam im Jahre 2004 zu uns, um neue Visionen und Informationen aus Israel zu präsentieren und uns bei der Arbeit zu unterstützen. Seitdem wurde Schlichut zu einer Tradition, die uns weiterhin bei unserer Entwicklung begleitet. Schließlich kam der Zeitpunkt, an dem Adi und Darja sich entschlossen ihre Wege woanders weiterzuführen und wir bekamen eine neue Unterstützung aus Israel, Gali Schir. In den darauf folgenden Jahren prägte Gali UPJ Netzermit ihren Impulsen und Konzepten.

Seit 2008 gibt es bei uns die Wahl eines Mazkirs, der die Aufgabe hat Kontaktperson zwischen Rosch und Zewet Madrichim zu sein und als Repräsentant Deutschland zu vertreten.

Im September kam Jehudit Weinberger zu uns als Schlicha. Sie hatviele neue Impulse in unsere Gemeindearbeit gebracht und auf dem Machane 2011 ihre Bat Mitzwah mit uns gefeiert.

Gali Shir und Adrian Schell

Gali Shir und Adrian Schell

Im Sommer 2011 wurde der Name von Jung und Jüdisch Junior – Netzer Deutschland in UPJ Netzer Deutschland geändert. UPJ steht für die Union progressiver Juden in Deutschland, deren Jugendbewegung wir sind. Auf dieser Asefa haben wir auch die Funktion eines Rosh Chinuch und eines Rosh Pirsum eingeführt, die den oder die Mazkir/a unterstützen sollen.
Im September 2011 hat Adrian Michael Schell die Leitung der Jugendabteilung als Rosch von Netzer übernommen. Mit ihm sind wir zum ersten Sommermachane in Polen gefahren. Im Herbst 2012 ist nach einem Jahr wieder eine Schlicha zu uns gestoßen: Hagar Levy Kedmy. Hagar unterstütze unser Team bis zum August 2013.

Hagar Levy Kedmy

Hagar Levy Kedmy

2013 war wieder ein Jahr mit vielen Aktivitäten. Im Frühjahr gab es wieder ein AVIV-Seminar. Mehr dazu auf der I wanna work* Website. Unser Sommermachane fand in diesem Jahr in Österreich statt und das Wintermachane in Thüringen. Dazu haben wir drei Mini-Machanot für Euch organisiert und viele Netzer Tage in Euren Gemeinden. Adrian wurde 2013 als Rabbiner ordiniert und ging im Herbst 2013 ist Adrian für eine Weiterbildung nach Israel.

Seit August 2013 wird die Jugendabteilung von Konstantin Seidler geleitet.